Ausbildung zum Heilerziehungspfleger (m/w/d)

Fördern, organisieren, ermutigen, pflegen, trösten, kommunizieren
 

 

Ausbildungsweg
Die dreijährige Ausbildung erfolgt im Dualen System:

  • Theorie: 2 Tage pro Woche sowie 2 Blockwochen pro Schuljahr an einer Partnerschule.
  • Praxis: 3 Tage pro Woche in der Behindertenhilfe-Einrichtung

Vergütung:

  • 1. Ausbildungsjahr: monatlich 1.340,69 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: monatlich 1.402,07 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: monatlich 1.503,38 Euro
  • + 11,11 € monatliche Ausbildungszulage in allen drei Ausbildungsjahren

Leistungen:

  • Fahrtkostenzuschuss zur Berufsschule
  • Übernahme von Schulgeld und Ausbildungsmitteln
  • Realschulabschluss beziehungsweise mittlerer Bildungsabschluss
  • inkl. einjähriges Orientierungspraktikum oder ein FSJ in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens oder (Fach-) Hochschulreife (oder Gleichwertiges) in Kombination mit einem mindestens sechswöchigen Vorpraktikum – mögliche Alternativen sind individuell zu prüfen
  • Gute Deutschkenntnisse (B2-Niveau)
  • Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis
  • Ärztlicher Nachweis der gesundheitlichen Eignung
  • heilerziehungspflegerische Theorie: Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Dokumentation, Qualitätsmanagement
  • pflegerischer und medizinischer Lernbereich: Gesundheits- und Krankheitslehre, Psychiatrie, Hauswirtschaft
  • Rechts- und Berufskunde, BWL, EDV
  • musisch-pädagogischer Lernbereich: Bildhaftes Gestalten, Musik, Sport, Motopädagogik, Rhythmik, Spiel
  • heilerziehungspflegerische Praxis

Der Alltag eines Heilerziehungspflegers lässt viel Raum für Kreativität: basteln, malen, spielen, lachen, Musik, Ausflüge. Alles, was Menschen mit Sinnesbehinderung aktiviert und motiviert, ihre persönlichen Fähigkeiten fördert und ihr Kommunikations- und Ausdruckspotenzial steigert, gestaltet der Heilerziehungspfleger individuell.

Die individuellen Schicksalsschläge der Betreuten mit Behinderung können belasten. Zudem gibt es für Menschen mit Behinderung keine Etikette, wenn sie einen Betreuer nicht mögen, zeigen sie dies offen und direkt. Die Arbeitszeit ist oft unregelmäßig, mit Schicht-, Nacht- und Wochenenddiensten.

„Heilerziehungspfleger arbeiten viel, tragen eine enorme Verantwortung und bekommen dafür wenig Geld.“

Die Vergütung ist nach unserem Tarif AVR Caritas geregelt. Für Wochenend-, Nachtschichten und Bereitschaften erhalten Mitarbeitende unterschiedliche Zulagen.

zur Führungskraft

  • Leitung einer Gruppe
  • Leitung einer Abteilung
  • Leitung eines Bereichs beziehungsweise einer Behindertenhilfeeinrichtung

zum Spezialisten für

  • Heilpädagogik (Studium)
  • Soziale Arbeit (Studium)
  • Praxisanleitung
  • Taubblinde Menschen: „Taubblindenassistenz“

Wir freuen uns auf dich!

Unterlagen hochladen – Nachricht schreiben – abschicken – fertig.

Zum Stellenportal

Alle Fragen zum Ausbildungsberuf beantworten wir dir gerne!

 

 

Jonas Schwer
Recruiting Behindertenhilfe
Referat Personal
Kloster 2
78713 Schramberg-Heiligenbronn